Bienen auf dem Lindenhof

 

Seit Jahren wurden im Lindenhof in einem kleinen Bienenhaus mehrere Völker Honigbienen gehalten. Hanni Weber-Stäger hat ca. 1950 mit der Imkerei begonnen. Sie hat erfolgreich Honig produziert und zugleich einen Beitrag zur Naturförderung gebracht.

1988 musste das Bienenhaus einem Flachsilo (Fahrsilo), zur Futterlagerung und -konservierung für das Rindvieh, weichen. Von da an fand man das Bienenhaus in unseren ökologisch wertvollen Hecke unweit des alten Standortes. Das Haus und die Bienenvölker übernahm Hugo Stämpfli aus Lyss. Er pflegte und hegte von nun an die kleinen Lebewesen.

Im Februar 2020 konnte Markus Weber das Bienenhaus im Seelandheim in den Lindenhof zügeln. Der Standort liegt südlich der Einfahrt in den Lindenhof, unweit der Gebäudlichkeiten, angrenzend an die Hecke.

2020/2021 macht Markus Weber den Jungimkerkurs in Epsach. Hugo Stämpfli übergibt zu diesem Zeitpunkt sein einziges und letztes Bienenvolk, dass er noch betreut hatte, und div. Imkermaterial an Markus Weber. Dazu werden 6 weiter Völker zugekauft.

Mit den 2020 erworbenen Bienenvölker und den dazugezüchteten Jungvölkern kann das Imkerjahr 2021 mit 13 gesunden und starken Wirtschaftsvölker in Angriff genommen werden.

 

Mit der Haltung der Honigbienen wollen wir der Natur etwas zurückgeben und Sie auch fördern. Weiter möchten wir natürlich auch den süssen Honig gewinnen.

 

 

Ab Ende Mai 2020 kann der erste Lindenhof-Bienenhonig bezogen werden. Wir freuen uns viele Leute mit der süssen Leckerei eine Freude zu bereiten.   

20210318_104942.jpg

Das Bienenhaus mit einem Bienen - Abteil und einem Schleuder- und Lagerraum

20200405_115455[1].jpg

Die Hecke wurde um ca. 70m3 erweitert und mit bienenfreundlichen Sträuchern wie Salweide, Faulbaum, Kornelkirsche und Mehlbeere versehen

20210420_151335.heic

Seit Mai 2021 befindensich 6 Jungvölker im eigenen Wald in Radelfingen

20210604_153316.heic

In den 16 Schweizer- Kasten sind die Bienen untergebracht