Die Fütterung unserer Tiere

Das auf dem Betrieb anfallende Raufutter, wie Gras-,Mais-,Ganzpflanzensilage (Getreidesilage) und Heu werden mit Zuckerrübenschnitzelsilage (Abfallprodukt von unserer Zuckerrübenproduktion) und den zugekauften Futtermittel Luzerneheu, Wandermalz, Raps und Mineralsalz, ergänzt.

Die Futterration wird jeden Tag mit dem Futtermischwagen frisch zubereitet und an der Krippe vorgelegt. Die Milchkühe, Mast- und Aufzuchtrinder erhalten alle die exakt gleiche Mischung.

Milchkühe:

- Je nach Milchleistung wird dem Tier über den Melkroboter ein Milchleistungsfutter (Gerste, Mais, Raps-Gemisch)

   zugefüttert.

- Das Milchviehfutter wird alle 2 Monaten auf unserem Betrieb mit einer fahrbaren Mühle gemahlen und gemischt und

   in einem Silo zwischengelagert.

- Die Kühe erhalten als Ergänzungsfutter kein Soja.

Masttiere:

- Als Ergänzung zum Grundfutter erhalten die Masttiere ein energiereiches Mastfutter mit den Inhaltsstoffen                          Mais, Gerste, Raps, Maiskleber, kleiner Anteil an nachhaltig produziertem EU-Soja

Aufzuchttiere:

- Die neugeborenen Kälber erhalten in den ersten 7 Lebenstagen Kolostrommilch ihrer Mutter. Anschliessend können

   Sie während 4 Monaten bis max. 7.5 Liter Milch pro Tag zu sich nehmen. Zudem erhalten Sie eine "Müeslimischung

   zur freien Verfügung. Diese besteht aus Heu, Luzerneheu, Zuckerrübenmelasse, Kraftfutter; Inhalt: Mais, Gerste, Raps,

   Maiskleber, kleiner Anteil an nachhaltig produziertem EU-Soja

- Die Kälber ab dem 4. Altersmonat erhalten dieselbe Mischung wie die Milchkühe und als zusätzliche Ergänzung

   wird ihnen Raps dazugefüttert.

- Im Alter von ca. 12 - 14 Monaten wird die Fütterung umgestellt. Um eine Verfettung der Tiere bis zur Abkalbung zu

   umgehen, werden sie von da an "extensiv" gefüttert. Das heisst, sie erhalten nur noch Grassilage, Ganzplanzensilage,

   Heu, Stroh und Mineralfutter.

© 2020 by BG Weber-Steffen.

Logo_Lindenhof.jpg
  • Facebook